Autobahn München

In wenigen Monaten zur Pole-Position

München, Januar 2024 – Ende 2022 startete Elaway in Deutschland. Das aus Norwegen stammende Unternehmen hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: möglichst viele Mehrparteienhäuser mit Ladegeräten für E-Autos auszurüsten. Die Erfolge können sich schon nach wenigen Monaten sehen lassen. So wurde etwa ein Team aus Experten aufgebaut und Münchens größter Ladehub in der WerkStadt Sendling mit einem medienwirksamen Event eröffnet. Und nur wenige Monate nach Unternehmensgründung ist Elaway zum größten Betreiber von Ladeinfrastrukturen in Mehrparteienhäusern in Deutschland geworden.

CEO Patrick Vesely

„Ich bin stolz auf das, was wir bereits in sehr kurzer Zeit erreicht haben und schaue positiv in die Zukunft“, sagt Patrick Vesely, CEO Elaway Deutschland. Vesely ist nicht nur Geschäftsführer, sondern war auch der erste Mitarbeiter im Ende 2022 eröffneten Niederlassung in München.

Eine gute Wahl, denn er bringt 20 Jahre Erfahrung in internationalen Führungspositionen innerhalb erneuerbarer Energien mit. So stellte er innerhalb weniger Monaten ein kompetentes Team aus Spezialisten in den Bereichen Sales, Marketing, Operations, Technik und Projektmanagement auf. Mitarbeiter, die nicht nur Experten ihres Fachs sind, sondern auch bestens ins Puzzle aus Menschlichkeit, Engagement und Vertrauen passen. Und schon nach kurzer Zeit zog Elaway von einem kleinen Büro in der Theatinerstraße in ein größeres ins Tal. Ein Meilenstein in 2023 war aber auch die Eröffnung von Münchens größtem Ladehub in der WerkStadt Sendling gemeinsam mit dem Partner Investa Real Estate. Beim gelungenen Event mit einem nordisch inspirierten Catering waren zahlreiche Gäste aus Medien, Wirtschaft und Politik anwesend und feierten die erste Ladung eines E-Autos im WerkStadt Parkhaus in der Flößergasse 4. Bereits 50 Parkplätze wurden von Elaway elektrifiziert und können von Mitarbeitenden der umliegenden Unternehmen gemietet oder gekauft werden. Bis zu 390 Ladepunkte sollen es perspektivisch sein. Der Clou daran: das Parkhaus ist jetzt schon bereit für die Zukunft und umständliche sowie teure Bau- oder Umbauarbeiten sind nicht nötig. Ein Vorzeigeprojekt zu den Themen Ladeinfrastruktur und nachhaltiges München.

Dass Elaway nach so kurzer Zeit zum größten Betreiber von Ladeinfrastrukturen in Mehrparteienhäusern in Deutschland avancierte, ist sensationell. Andererseits auch nicht verwunderlich. Denn was Themen wie Sicherheit, Brandgefahr und Stromversorgung betrifft, kann Elaway auf die Erfahrungen aus Norwegen zurückgreifen. In der Welthauptstadt des Elektroautos waren im Jahr 2023 rund 82 Prozent aller neu zugelassenen Pkw BatterieElektroautos und Elaway ist dort ein führendes Unternehmen für relevante Ladestationen. Wie es nun weitergeht? Mit dem proaktiven Ausbau von Ladestationen natürlich. Zunächst in Deutschland, dann in weiteren europäischen Ländern. Machen wir es Norwegen nach, dem Musterland der Elektromobilität: Elektrifizieren wir so viele Mehrparteienhäuser wie möglich! Auch, wenn die Bundesregierung in Punkto Förderung aktiver sein könnte. Immerhin: Laut Wohnungseigentumsgesetz haben Wohnungseigentümer und Mieter seit dem 1. Dezember 2020 einen grundsätzlichen Anspruch auf eine Lademöglichkeit für ein Elektroauto. Zudem soll das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität in Gebäuden beschleunigen. Und: Ab 2035 sind Verbrennermotoren in der EU verboten. Elaway ist bereit für die dringend notwendige Mobilitätswende und hat die entsprechenden Vorkehrungen getroffen. Warum also zögern und nicht so rasch wie möglich Garagen sowie Parkdecks professionell elektrifizieren und den Fahrern von E-Autos eine sichere, flexible und günstige Lademöglichkeit geben? Über Elaway: Elaway betreibt Ladeinfrastrukturen für Elektroautos in Mehrfamilienhäusern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Norwegen, Musterland der Elektromobilität, wo Elaway im Jahr 2019 gegründet wurde. Die Elaway GmbH hat ihren Hauptsitz in München und ist bundesweit tätig. Hinter Elaway stehen zwei der größten norwegischen Energieunternehmen, Hafslund Eco und Eviny, sowie Susi Partners aus der Schweiz. Aktuell hat Elaway über 111.000 elektrifizierte Parkplätze an mehr als 1.800 Standorten für über 15.000 aktive Fahrer in Betrieb genommen. Weitere Informationen: https://elaway.io/de Medienkontakt: Carolin Fried +49 171 9568410 cf@mpm-ag.de Unternehmenskontakt: Nadja Weicker Head of Sales Elaway GmbH Tal 30 80331 München nadja.weicker@elaway.io